Milbertshofener holt Karate-Silber in Österreich

alt  

Ende März 2012 fand in Vorarlberg (Österreich) ein internationales Karate-Turnier statt, der Nicki-Cup, der vom „Shotokan Karate Club Höchst“ veranstaltet wurde. An diesem hochkarätig besetzten Wettbewerb nahmen über 350 jugendliche Sportler aus 5 Ländern teil: Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Ukraine. Der TSV Milbertshofen war unter der Leitung von Trainer und Abteilungsleiter Daniel Blagaic mit drei männlichen Karateka mit von der Partie.

Goiart Bublica (Kumite U14) hatte ein schlechtes Los gezogen – er musste gleich in der ersten Runde gegen den souveränen späteren Turniersieger Michael Hübler aus Dornbirn antreten, gegen den er prompt mit 0:2 verlor und ausschied. Er sicherte sich in der Trostrunde dann immerhin noch Platz 3. Nicht viel besser erging es seinem Teamkollegen Kristijan Drvodelic (U16 + 64kg), der deutlich mit 0:6 gegen Andre Gratzer, späteren Finalisten, ebenfalls vom KC Seibukan Dornbirn, verlor und auch in der Trostrunde den dritten Platz erreichte.

Sehr viel besser lief es für den Milbertshofener Dominik Drvodelic (Kumite U12), der zur Zeit amtierender Oberbayerischer Meister ist: Dominik siegte in der ersten Runde mit 1:0 gegen Leonardo Koeppler aus der Karateschule St. Gallen, Schweiz. In der zweiten Runde sorgte er für einen sehr spannenden Kampf gegen Tobias Ehrle vom KJC Ravensburg, der vom früheren deutschen Bundestrainer geleitet wird. 20 Sekunden vor Kampfende lag der Münchner noch mit 1:4 zurück und glaubte den Kampf eigentlich schon verloren. Dann bekam er kurz nacheinander drei Punkte für einen gelungenen Tritt zum Kopf und weitere Punkte für zwei Fauststöße zum Bauch, so dass er letztendlich verdient mit 6:4 gewann.
Im Finale unterlag er denkbar knapp mit 0:1 gegen Mihael Dujic vom KC Seibukan Dornbirn aus Österreich und erlangte so die Silbermedaille in diesem Turnier.

 

1 x Silber und 2 x Bronze – Karateka des TSV Milbertshofen erfolgreich in der Schweiz

alt

Am 18. März 2012 fand in Zollikofen (Schweiz) ein internationales Karate-Turnier statt, das vom Verein "Weisser Adler Grauholz" veranstaltet wurde. An diesem hochkarätig besetzten Wettbewerb nahmen jugendliche Sportler aus Deutschland, Schweiz und Portugal teil. Der TSV Milbertshofen war unter der Leitung von Trainer und Abteilungsleiter Daniel Blagaic mit vier männlichen und einer weiblichen Karateka mit von der Partie und erreichte gute Platzierungen – einen zweiten und zwei dritte Plätze.

Dominik freut sich zwar auch über seinen zweiten Platz, Trainer Daniel Blagaic war aber mit der Wertung der Kampfrichter nicht einverstanden, da sein Schüler den entscheidenden Punkt seiner Meinung nach früher gesetzt hatte als sein Gegner.

Goiart Bublica hatte in der Altersklasse Kumite Jungen 12 - 14 Jahre / Oberstufe für die erste Runde ein Freilos. In der zweiten Runde unterlag er nur knapp mit 1:2 gegen den dominanten Anith Anthonypillai vom Gastgeber Weisser Adler und schied somit aus. In der Trostrunde erreichte er dann aber doch noch den dritten Platz.
Rami Alkafahje trat beim Kumite der Jungen 15 - 17 Jahre / Unterstufe an. Leider schied Rami gleich in der ersten Runde aus. Er lag zunächst knapp mit 1:2 Punkten gegen seiner schweizerischen Kontrahenten zurück, hat dann einige Male zu kräftig zugelangt, so dass er wegen zu harter Kontakte mehrere Strafpunkte bekam und mit 1:5 verlor. Da sein Gegner gleich darauf ausgeschieden ist, gab es für ihn keine Möglichkeit, noch in die Trostrunde zu gelangen und dort zu punkten.
Kristijan Drvodelic kämpfte ebenfalls im Kumite für Jungs 15 - 17 Jahre, allerdings in der Oberstufe. Auch er musste sich gleich nach der ersten Runde verabschieden, in der er knapp 0:1 gegen Rejhan Mumdzic vom Karate Do Balsthal unterlag. Kristijans Gegner war eigentlich schlechter als er, aber der noch nicht so erfahrene Milbertshofener hat sich von seinem selbstbewussten Auftreten unnötigerweise zu sehr beeindrucken lassen. Auch für ihn gab es keine Trostrunde.

Die einzige MIL-Dame im Feld, Vasiliki Valsamidou, trat im Kumite für Mädchen 15 - 17 Jahre / Oberstufe an. Vicky hatte in der ersten Runde ein Freilos, in der zweiten Runde gewann sie souverän mit 7:4 gegen Sandrine Jeanneret (KC La Chaux-de-Fonds). Im Halbfinale musste sie gegen Viktoria Huber vom Gastgeber-Verein ran, gegen die sie gleich mit 2:0 in Führung ging. Dann landete sie eine gute Fausttechnik, für die es eigentlich einen Punkt geben hätte müssen, wurde aber kurz darauf mit einem Fußtritt zum Kopf von der Gegnerin getroffen worden, was drei Punkte gibt. Der Fußtritt wurde von den Kamprichtern gewertet, obwohl die Faust eindeutig früher gelandet war. Vicky konnte dann zwar nochmals auf 3:3 ausgleichen, doch dann gab es wieder eine strittige Szene: sie punktete erneut mit der Faust, und die Gegnerin landete unmittelbar danach mit einem Fußtritt zum Körper 2 Punkte. Hier wurden wieder zu Unrecht die Punkte der Schweizerin gewertet, so dass dieser spannende Kampf mit 5:3 an diese ging. Im Kampf um Platz 3 hat die Milbertshofenerin dann ungefährdet und sehr routiniert mit 2:0 gegen Ilayda Cetinkaya von SKD-Bl gewonnen. Während bei Trainer Daniel Blagaic der Ärger über die subjektive Wertung der Kampfrichter noch lange überwog, freute sich Vicky über Ihre Bronzemedaille sehr!

Dreimal Silber – Karateka des TSV Milbertshofen wieder erfolgreich in Österreich

alt

Am 24. September 2011 fanden in Wien die 10. Vienna Karate Open statt. An diesem internationalen hochkarätig besetzten Wettbewerb nahmen 224 Sportler von 29 Vereinen aus Österreich, Ungarn und Weißrussland teil. Als einziger deutscher Verein war der TSV Milbertshofen mit zwei weiblichen und einem männlichen Karateka mit von der Partie und holte drei Silbermedaillen.

Vicky Valsamidou trat in der Klasse U 18 / +59 kg an und kämpfte sich ungeschlagen bis ins Finale. Dort traf sie auf Ana Markovic vom niederösterreichischen Karate-Landesleistungszentrum und lieferte sich mit ihrer Kontrahentin einen spannenden Kampf, den sie erst in der Verlängerung verlor.

Die Milbertshofenerin hatte sehr viel Pech – so bekam sie gleich am Anfang eine Wertung nicht zugesprochen, die die Seitenkampfrichter angezeigt hatten, die der Hauptkampfrichter aber nicht gelten ließ, und später bekam sie noch einen Strafpunktabzug wegen eines angeblich zu harten Kontakts, den die meisten Zuschauer nur als Berührung einordneten. Vicky freut sich trotzdem über ihren achtbaren Turniererfolg und die Silbermedaille!

Lisa Hirtler war für die Leistungsklasse -55 kg gemeldet. Auch sie zog zunächst ungefährdet ins Finale ihrer Kampfklasse ein, musste sich dann allerdings gegen eine sehr dominante Eva-Maria Novinscak vom Leistungszentrum Steiermark mit 0:3 geschlagen geben und wurde Zweite.

Der Milbertshofener Karate-Trainer Daniel Blagaic betreute nicht nur seine beiden Schülerinnen, sondern nahm auch selbst als Wettkämpfer am Turnier teil. In der Leistungsklasse +84 kg traf er im Halbfinale auf Edvin Kuric, den Wiener Landesmeister 2011. In diesem spannenden Kampf lag Daniel bis 30 Sekunden vor Ende mit 2:3 zurück, konnte den Spieß aber noch umdrehen und besiegte seinen Gegner schließlich mit 4:3. Im Finale, das unmittelbar darauf folgte, unterlag er dann aber mit 0:4 eindeutig gegen Josef Rauter vom Leistungszentrum Steiermark – nach dem kraftraubenden Halbfinale hat die Kondition nicht mehr mitgespielt.

Als Geschenk für die Teilnahme am Turnier als einzige deutsche Mannschaft bekam die 17-jährige Vicky Valsamidou in Vertretung einen Karateanzug von den Gastgebern überreicht. Am Abend haben sich die Milbertshofener noch die Wiener Innenstadt angeschaut, bevor sie sich wieder auf den Heimweg nach München machten. Coach Daniel Blagaic und Betreuer Max Yuen sind sehr zufrieden mit den Resultaten der Milbertshofener, die einmal mehr internationale Turniererfahrung gesammelt und dabei auch noch drei Silbermedaillen errungen haben.

 

Karateka des TSV Milbertshofen sahnen beim WW-Cup ab

alt Vier Teilnehmer – drei Platzierungen!

Am 09. April nahmen vier Karateka des TSV Milbertshofen erfolgreich am 5. Internationalen WW-Cup in Puderbach teil. Zu diesem Turnier mit europäischer Top-Besetzung reisten zahlreiche Kämpfer aus sechs Nationen an: Luxemburg, Ukraine, Holland, Frankreich, Belgien und Deutschland. Der TSV war dabei der einzige Verein aus Bayern.Ausrichter des Turniers war wieder der Karate- und Sportclub Puderbach im Westerwald – das liegt über 500 km von München entfernt. Während Karate-Trainer und Abteilungsleiter Daniel Blagaic schon ein „Alter Hase“ in der Karate-Szene ist, war es für seine Schüler/-innen Vicky Valsamidou, Sergej Müller und Sannithy Paramalingam der erste internationale Wettkampf überhaupt. Entsprechend aufgeregt waren die drei Neulinge natürlich angesichts des riesigen Mitbewerberfeldes – mit überwiegend erfahrenen Kämpfern. Die weite Anfahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt – drei der Milbertshofener konnten sehr gute Platzierungen einheimsen.
Daniel Blagaic konnte sich nach einer beruflich bedingten zweijährigen Wettkampfpause über den 3. Platz in der LK 3+/- 84 kg freuen. Vicky Valsamidou belegte ebenfalls den 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse +55 kg U18 in einer Gruppe mit sehr starken Gegnerinnen aus Holland und Deutschland. Sergej Müller schaffte sogar den 2. Platz in der Leistungsklasse -75 kg. Pech hatte die Bayerische Vize-Meisterin Sannithy Paramalingam, die in der Leistungsklasse -61 kg in der ersten Runde ein Freilos hatte und in der zweiten Runde gegen die spätere Siegerin aus Luxemburg antreten musste, gegen die sie prompt verlor. In der Trostrunde war die Luft raus, und Sannithy verlor den Kampf um Platz 3.

Daniel Blagaic ist sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. „Die Jungs und Mädels haben in den letzten Wochen und Monaten sehr hart trainiert und sich optimal auf den Wettkampf vorbereitet. Es ist super für unsere Nachwuchs-Kämpfer, dass sie nun die Früchte ihrer intensiven Vorbereitungen ernten dürfen“ freut sich der Milbertshofener Karate-Leiter.

 

Karate-Mädels des TSV Milbertshofen: Bayerische Spitze im Doppelpack!

alt

Bereits am 06. Februar standen sich die Milbertshofenerinnen Lisa Hirtler (22) und Sannithy Paramalingam (17) bei der Oberbayerische Karate-Meisterschaft in Neuburg an der Donau im Finale gegenüber. Die Beiden sicherten sich als Oberbayerische Meisterin und Vizemeisterin die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft.

Die Bayerische Karate-Meisterschaft fand am 26. Februar in Sonthofen statt, und auch hier boten die weiblichen Karateka des TSV Milbertshofen wieder eine sehr überzeugende Vorstellung: In der Kategorie „Leistungsklasse bis 50 kg“ wurde Lisa Hirtler Bayerische Meisterin, ihre Team-Kollegin Sannithy Paramalingam belegte den zweiten Platz. Die beiden MIL-Mädels haben sich mit dieser außerordentlich guten Leistung für die Deutsche Meisterschaft in Schwenningen am 26./27. März qualifiziert!

Lisa trat zusätzlich zur Einzelwertung noch mit drei weiteren Kämpferinnen in der KG Oberbayern im Kumite-Team an und belegte den dritten Platz. Für Sannithy war die Bayerische Meisterschaft der erste Wettkampf dieser Größenordnung – umso glücklicher ist sie über ihren Erfolg.

Trainer Daniel Blagaic (3. Dan) ist hochzufrieden mit der Leistung seiner beiden Karate-Schülerinnen und drückt ihnen die Daumen für die Deutsche Meisterschaft. Natürlich wird er auch bei diesem Wettkampf nicht von der Seite seiner jungen Schützlinge weichen und hofft auf eine gute Platzierung.