Korbball

Hallo miteinander,

wir sind seit Januar die Neuen im Verein. Und dafür sind wir ziemlich dankbar. Denn unsere Leidenschaft, der Korbball, wird in Deutschland nur stark regional begrenzt ausgeübt - vor allem im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt, im Allgäu, Teilen von Nordrhein-Westfalen und Bremen. Ein Umzug wegen Job oder Studium bedeutet für Korbballerinnen also meistens nicht nur den Abschied von ihrem Verein, sondern auch von ihrem Sport. So erging es also auch uns - zu 99% unterfränkische Mädels, die es aus unterschiedlichsten Gründen in die bayerische Landeshaupt verschlagen hat.

Kein Korbball war für uns aber keine Option. Im Frühling 2018 hat sich dann der erste Kern von uns über eine Facebook-Gruppe zusammengefunden, um unseren Sport nach München zu bringen. Unsere ersten Trainings konnten wir als selbstorganisierte Gruppe in der Sportschule in Oberhaching abhalten. Ab Oktober gab es dort allerdings keine Hallenzeiten mehr für uns. Mittlerweile herangewachsen auf über 30 Korbballmigrantinnen inklusive Trainer war nun aber Aufhören keine Option mehr.

alt

Die Lösung? Der TSV Milbertshofen. Direkt bei unserem ersten Anruf war die Geschäftsführerin Heyke Brandtner offen für unsere Randsportart und bereit zur Unterstützung. Seit Jahresbeginn sind nun 20 von uns Mitglied beim TSV und können Dank euch und eurem Verein weiterhin in München Korbball spielen. Wir sind gespannt, wie es für uns weitergeht und freuen uns auf die Zeit beim TSV Milbertshofen und viele neue Mitspielerinnen.

Eure Korbballer :)